Wie viel verdient ein Polizist in Deutschland? Gehalt & Fakten

Marko Frei

Updated on:

wie viel verdient ein polizist

Die Arbeit als Polizist/in erfordert ein hohes Maß an Verantwortung und Engagement für die Sicherheit der Gesellschaft. In Deutschland gibt es unterschiedliche Gehaltsstufen und Aufstiegsmöglichkeiten bei der Polizei.

Im Folgenden werden wir uns mit den Grundlagen und Faktoren des Polizeibeamten-Gehalts befassen. Außerdem vergleichen wir das Gehalt von Polizisten mit anderen Berufen und diskutieren die Ausbildungskosten sowie Einstiegsgehälter. Zusätzlich betrachten wir die Benefits und Karrieremöglichkeiten, die Polizisten erhalten können.

Letztendlich wird dieses Artikel aufzeigen, wie viel ein Polizist in Deutschland verdienen kann und wie sich das Gehalt im Laufe der Karriere entwickeln kann.

Polizeibeamter Gehalt: Grundlagen und Faktoren

Das Gehalt eines Polizeibeamten in Deutschland hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zu den wichtigsten Faktoren gehören:

  • Die Laufbahngruppe
  • Das Bundesland
  • Die Dienstjahre
  • Die Familienlage
  • Die Zulagen
  • Die Besoldungsgruppe

Je höher die Laufbahngruppe, desto höher ist das Gehalt. Bundesländer mit höheren Lebenshaltungskosten zahlen in der Regel höhere Gehälter. Dienstjahre und Familienlage können ebenfalls eine Rolle spielen, da sie zu Zulagen führen können. Die Besoldungsgruppe gibt an, in welchem Maße das Gehalt des Polizeibeamten steigt, wenn er in eine höhere Laufbahngruppe aufsteigt.

Polizeibeamter Gehalt: Grundlagen und Faktoren

Die Besoldung der Polizeibeamten ist durch das Bundesbesoldungsgesetz (BBesG) geregelt. Es gibt insgesamt 16 Besoldungsgruppen, die je nach Laufbahngruppe des Beamten unterschiedlich ausfallen.

Laufbahngruppe Besoldungsgruppe
mittlerer Dienst A6 bis A9
gehobener Dienst A9 bis A13
höherer Dienst A13 bis A16

Die Gehälter variieren auch zwischen den Bundesländern. So verdient ein Polizeibeamter in Bayern oder Baden-Württemberg in der Regel mehr als in anderen Bundesländern wie Brandenburg oder Sachsen-Anhalt.

Gehaltsstufen: Aufstiegsmöglichkeiten bei der Polizei

Das Gehalt bei der Polizei ist nicht statisch, sondern kann im Laufe der Karriere ansteigen. Die Gehaltsstufen richten sich nach der Besoldungsgruppe und der Dienstzeit.

Die Besoldungsgruppe ist abhängig von der Laufbahn und der Qualifikation des Polizeibeamten. Es gibt drei Laufbahnen: den gehobenen, den mittleren und den höheren Dienst. Innerhalb jeder Laufbahn gibt es verschiedene Besoldungsgruppen, die nach A, B, und C unterteilt sind. Die höchste Besoldungsgruppe ist A16.

Die Dienstzeit bestimmt, nach welcher Zeit ein Beamter in eine höhere Gehaltsstufe aufsteigt. Bei einem Wechsel in eine höhere Besoldungsgruppe steigt das Gehalt um etwa 5-8%.

Eine weitere Möglichkeit für einen Aufstieg ist die Übernahme von Führungsaufgaben. Hier gibt es ebenfalls eine höhere Bezahlung. Ein Polizeibeamter kann zum Beispiel zum Leiter einer Abteilung oder zum Leitenden Polizeidirektor ernannt werden und erhält dann ein höheres Gehalt.

Die Aufstiegsmöglichkeiten bei der Polizei sind also vorhanden, allerdings muss der Beamte dafür bestimmte Voraussetzungen und Qualifikationen erfüllen.

Gehalt im Vergleich: Polizei vs. andere Berufe

Das Gehalt von Polizeibeamten variiert je nach Bundesland und Besoldungsgruppe. Aber wie sieht es im Vergleich zu anderen Berufen aus?

Laut einer Studie des Statistischen Bundesamtes verdient ein Polizist im Durchschnitt 3.500 Euro brutto im Monat. Das entspricht etwa dem Durchschnittseinkommen in Deutschland. Im Vergleich dazu verdienen Fachkräfte im Gesundheits- und Sozialwesen, wie Krankenschwestern, Erzieher oder Physiotherapeuten, durchschnittlich 3.000 bis 3.500 Euro brutto pro Monat. Auch im Vergleich zu Berufen im kaufmännischen Bereich, wie Bankkaufleuten oder Sachbearbeitern, schneidet das Gehalt von Polizeibeamten relativ gut ab.

Jedoch müssen Polizeibeamte in ihrem Beruf auch körperlich und psychisch belastenden Situationen standhalten, was ein höheres Gehalt rechtfertigen könnte. Im Vergleich zu Berufen mit ähnlichem Stresslevel, wie Feuerwehrleuten oder Rettungssanitätern, verdienen Polizeibeamte ähnlich viel.

Siehe auch  Top Wohnzimmer einrichten Ideen – Frischer Look

Gehaltsvergleich nach Bundesland

Wie bereits erwähnt, variiert das Gehalt von Polizeibeamten je nach Bundesland. Besonders in Bayern und Baden-Württemberg verdienen Polizisten deutlich mehr als in anderen Bundesländern. So verdienen Polizisten der Besoldungsgruppe A9 in Baden-Württemberg etwa 4.300 Euro brutto im Monat, während in Sachsen-Anhalt das Gehalt nur etwa 2.900 Euro brutto beträgt.

Gehaltsvergleich nach Besoldungsgruppe

Die Besoldungsgruppe ist ein weiterer wichtiger Faktor für das Gehalt von Polizeibeamten. Die höchste Besoldungsgruppe A16 beispielsweise, in der in der Regel Polizeiräte und höhere Führungskräfte eingestuft sind, verdient je nach Bundesland zwischen 5.700 und 7.800 Euro brutto im Monat.

Besoldungsgruppe Gehalt (Durchschnitt) Gehalt (Bayern) Gehalt (Sachsen-Anhalt)
A7 2.100 Euro brutto 2.400 Euro brutto 1.800 Euro brutto
A9 3.300 Euro brutto 4.300 Euro brutto 2.900 Euro brutto
A13 4.600 Euro brutto 5.900 Euro brutto 3.800 Euro brutto

Hinzu kommen noch weitere Zuschläge, wie etwa Familienzuschläge oder Erschwerniszulagen, die je nach Dienstgrad und Einsatzgebiet variieren.

Insgesamt lässt sich sagen, dass das Gehalt von Polizeibeamten im Vergleich zu anderen Berufen abhängig von verschiedenen Faktoren wie Bundesland und Besoldungsgruppe ist. Trotzdem verdienen Polizisten in Deutschland im Durchschnitt ein solides Gehalt und haben darüber hinaus auch weitere Vorteile wie eine sichere Anstellung und Zusatzleistungen wie beispielsweise eine betriebliche Altersvorsorge.

Ausbildungskosten und Einstiegsgehälter

Bevor man als Polizist arbeiten kann, muss man eine umfangreiche Ausbildung durchlaufen. Diese Ausbildung erfolgt entweder als Studium oder als duale Ausbildung, die in der Regel drei Jahre dauert. Während der Ausbildung erhalten die angehenden Polizeibeamten bereits ein Gehalt. Das Einstiegsgehalt variiert je nach Bundesland und Ausbildungsgang.

Bundesland Duales System (brutto) Studium (brutto)
Baden-Württemberg ca. 1.300€ ca. 1.500€
Berlin ca. 1.200€ ca. 1.400€
Brandenburg ca. 1.100€ ca. 1.300€
Bremen ca. 1.200€ ca. 1.400€
Hamburg ca. 1.200€ ca. 1.400€

Grundsätzlich gilt: Je höher der Bildungsabschluss und das Dienstalter, desto höher das Gehalt. Nach der erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung steigt das Einkommen als Polizist in der Regel an. Die genaue Gehaltsstufe hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie beispielsweise der Berufserfahrung, der Einsatzdauer und dem Bundesland.

Zusatzleistungen und Benefits für Polizisten

Neben ihrem Grundgehalt haben Polizisten in Deutschland auch Anspruch auf eine Reihe von Zusatzleistungen und Benefits. Einige der wichtigsten sind:

Zusatzversicherungen Viele Polizeibeamte haben Anspruch auf umfangreiche Zusatzversicherungen, wie beispielsweise eine Krankenhauszusatzversicherung oder eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Diese werden oft von den Ländern oder Kommunen bereitgestellt und tragen dazu bei, dass Polizisten im Ernstfall optimal versorgt sind.
Dienstkleidung Polizisten tragen spezielle Dienstkleidung, die von den Arbeitgebern gestellt wird. Diese Kleidung ist nicht nur praktisch, sondern auch schützend und signalisiert die Autorität der Polizei.
Zuschläge Polizisten haben Anspruch auf verschiedene Zuschläge, je nach Art ihres Einsatzes. So gibt es beispielsweise einen Gefahrenzuschlag für Risikoeinsätze oder einen Nachtzuschlag für nächtliche Einsätze.
Fortbildungsmöglichkeiten Polizisten haben die Möglichkeit, sich im Rahmen von Fortbildungen weiterzubilden und ihre Kenntnisse zu vertiefen. Diese Fortbildungen werden oft von den Arbeitgebern unterstützt und können auch zu höheren Gehältern und neuen Karrieremöglichkeiten führen.
Dienstfahrzeuge Viele Polizisten haben Anspruch auf ein Dienstfahrzeug, das sie im Rahmen ihrer Arbeit nutzen können. Dies erleichtert nicht nur die Arbeit, sondern spart auch Kosten für den täglichen Arbeitsweg.
Günstige Kredite Polizisten haben oft die Möglichkeit, besonders günstige Kredite zu erhalten. Diese werden von speziellen Banken angeboten und tragen dazu bei, dass Polizisten auch in finanziellen Belangen gut abgesichert sind.
Siehe auch  Dahoam is Dahoam Vorschau: Nächste Episoden!

Zusätzlich zu diesen Benefits haben Polizisten in Deutschland auch Anspruch auf eine betriebliche Altersvorsorge und können von den Vorteilen des öffentlichen Dienstes profitieren. Insgesamt bieten die Zusatzleistungen und Benefits den Polizisten in Deutschland ein attraktives Gesamtpaket.

Karrieremöglichkeiten und Gehaltsentwicklung bei der Polizei

Die Karrieremöglichkeiten bei der Polizei sind vielfältig und bieten Polizeibeamten die Möglichkeit, ihr Gehalt im Laufe der Zeit zu erhöhen. So besteht die Möglichkeit, sich für eine höhere Laufbahn zu bewerben oder an Fortbildungen und Spezialisierungen teilzunehmen.

Eine Möglichkeit zur Karriereentwicklung ist die Übernahme von Führungsaufgaben. Polizeibeamte können sich zum Beispiel ab dem mittleren Dienst für den gehobenen Dienst bewerben. Hierbei handelt es sich um eine höhere Laufbahn, die mit einem höheren Gehalt einhergeht. Auch eine Beförderung zum Kriminalkommissar oder zur Kriminalkommissarin ist möglich.

Weiterhin gibt es die Möglichkeit, in Spezialgebieten wie der IT-Forensik, der Kriminaltechnik oder der Verkehrserziehung tätig zu werden. Polizeibeamte können sich hierfür fortbilden und damit ihr Expertenwissen vertiefen und ihr Gehalt steigern.

Aufstiegsmöglichkeiten bei der Polizei

Die Laufbahnen bei der Polizei sind in verschiedene Stufen unterteilt. Der Einstieg beginnt in der Regel im mittleren Dienst und kann je nach Qualifikation und Erfahrung bis in den höheren Dienst führen. Das Grundgehalt eines Polizeimeisters im mittleren Dienst beträgt in der Regel etwa 2.800 Euro brutto im Monat. Im höheren Dienst ist das Einstiegsgehalt höher und liegt bei etwa 3.500 Euro brutto im Monat.

Die Stufen innerhalb der Laufbahnen werden als Ämter bezeichnet und sind mit einem höheren Gehalt verbunden. So steigt das Gehalt eines Polizeibeamten mit jedem Aufstieg in eine höhere Amtsgruppe an.

Amtsgruppe Grundgehalt
m.D. ca. 2.800 Euro brutto/Monat
g.D. ca. 3.500 Euro brutto/Monat
h.D. ca. 5.000 Euro brutto/Monat
b.D. ca. 6.500 Euro brutto/Monat

Um in eine höhere Amtsgruppe aufzusteigen, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Hierzu zählen zum Beispiel eine erfolgreich absolvierte Fortbildung oder eine erfolgreiche Bewerbung um eine Führungsposition.

Gehaltsentwicklung bei der Polizei

Die Gehaltsentwicklung bei der Polizei ist abhängig von der Laufbahn, der Erfahrung und den erworbenen Qualifikationen. Auch hier gilt: Je höher die Laufbahn, desto höher das Gehalt. So kann das Gehalt im höheren Dienst bis zu 6.500 Euro brutto im Monat betragen.

Zusätzlich können Polizeibeamte auch durch Zulagen und Prämien ihr Gehalt erhöhen. Hierzu zählen beispielsweise eine Erschwerniszulage, eine Schichtzulage oder eine Zulage für Sonn- und Feiertagsdienste.

Insgesamt bietet die Polizei ihren Beamten gute Karrieremöglichkeiten und eine attraktive Gehaltsentwicklung.

Fazit: Gehaltsperspektiven für Polizeibeamte in Deutschland

Die Gehaltsperspektiven für Polizeibeamte in Deutschland sind abhängig von verschiedenen Faktoren. Das Einstiegsgehalt liegt bei rund 2.700 Euro brutto im Monat und kann durch Zulagen und eine höhere Dienstzeit auf bis zu 4.500 Euro brutto steigen.

Der Aufstieg innerhalb der Gehaltsstufen ist möglich, wodurch das Gehalt weiter steigen kann. Doch auch im Vergleich zu anderen Berufen sind die Gehälter der Polizei eher niedrig.

Siehe auch  Warum sind Flamingos rosa? Erklärung und Fakten

Gehaltsvergleich mit anderen Berufen

Im Vergleich mit anderen Berufen verdient ein Polizist in der Regel weniger. Ein Ingenieur verdient beispielsweise durchschnittlich 4.000 Euro brutto im Monat, ein Arzt durchschnittlich 6.000 Euro brutto im Monat.

Jedoch bietet der Beruf als Polizist auch Vorteile wie zum Beispiel eine hohe Jobssicherheit, regelmäßige Arbeitszeiten und ein umfangreiches Versorgungssystem. Auch Zusatzleistungen wie eine Beihilfe zur Krankenversicherung oder ein Zuschuss zum BVG-Ticket tragen zur Attraktivität des Berufs bei.

Karrieremöglichkeiten und Gehaltsentwicklung

Durch eine erfolgreiche Karriere bei der Polizei können Polizeibeamte auf eine höhere Gehaltsstufe aufsteigen und dadurch auch ihr Gehalt erhöhen. Eine weitere Möglichkeit ist die Spezialisierung auf bestimmte Bereiche wie zum Beispiel Kriminaltechnik oder Cyberkriminalität. Auch eine Beförderung in höhere Positionen ist möglich.

Letztendlich hängt die Gehaltsentwicklung aber vor allem von der individuellen Leistung und dem persönlichen Einsatz ab. Durch eine kontinuierliche Weiterbildung und die Übernahme von Verantwortung können Polizeibeamte ihre Gehaltsperspektiven verbessern.

Fazit

Die Gehaltsperspektiven für Polizeibeamte in Deutschland sind zwar nicht die höchsten, bieten jedoch eine hohe Jobssicherheit und langfristige Versorgungsleistungen. Karrieremöglichkeiten und die Übernahme von Verantwortung können dazu beitragen, das Gehalt zu steigern.

Letztendlich ist der Beruf als Polizist vor allem für Menschen geeignet, die ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und Engagement mitbringen und sich für die Sicherheit unserer Gesellschaft einsetzen möchten.

Marko Frei