Wie wird man Professor: Schritte zum akademischen Erfolg in Deutschland

Marko Frei

Updated on:

wie wird man professor

Sie möchten Professor in Deutschland werden? In diesem Artikel erfahren Sie, welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen und welche Schritte Sie auf dem Weg zur Professur erwarten. Wir zeigen Ihnen, wie das Berufungsverfahren an deutschen Hochschulen abläuft und welche Chancen Sie haben, erfolgreich zu sein.

Ob Sie am Anfang Ihrer akademischen Karriere stehen oder bereits über einen Doktortitel verfügen, wir liefern Ihnen nützliche Informationen und Tipps zur akademischen Laufbahnplanung. Erfahren Sie auch, welche alternativen Karrierewege in der Wissenschaft möglich sind und wie Sie diese erreichen können.

Begleiten Sie uns auf Ihrem Weg zum Erfolg auf dem akademischen Pfad und lassen Sie uns gemeinsam herausfinden, wie man Professor in Deutschland wird.

Voraussetzungen für eine Professur in Deutschland

Um eine Professur an einer deutschen Hochschule zu erlangen, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Diese Anforderungen können grob in formale und inhaltliche Kriterien unterteilt werden.

Formale Voraussetzungen

Zu den formalen Voraussetzungen zählen in erster Linie ein abgeschlossenes Hochschulstudium sowie eine Promotion. Darüber hinaus wird in den meisten Fällen auch eine Habilitation erwartet, welche eine umfassende wissenschaftliche Qualifikation auf höchstem Niveau nachweisen soll.

Es gibt jedoch auch Ausnahmen von diesen formalen Voraussetzungen. So kann beispielsweise auch eine herausragende Leistung in der Praxis genügen, um eine Professur zu erlangen.

Inhaltliche Voraussetzungen

Die inhaltlichen Voraussetzungen für eine Professur sind sehr heterogen und hängen stark vom jeweiligen Fachbereich ab. Im Allgemeinen wird jedoch von Bewerbern erwartet, dass sie eine hohe fachliche Expertise aufweisen und in der Forschung aktiv sind.

In manchen Fällen wird auch eine Außenwirkung erwartet, etwa durch eine starke Präsenz in den Medien oder durch eine hohe Anzahl von Publikationen in renommierten Fachzeitschriften.

Weiterhin können auch pädagogische Fähigkeiten von Bedeutung sein, da Professoren nicht nur in der Forschung, sondern auch in der Lehre tätig sind.

Der Weg zur Professur: Akademische Laufbahnplanung

Wer den Wunsch hat, eine Professur an einer deutschen Hochschule zu erlangen, sollte sich frühzeitig Gedanken über seine akademische Laufbahn machen. Dabei gibt es verschiedene Schritte und Etappen, die auf dem Weg zur Professur zu beachten sind.

Siehe auch  Kindergeld 2024 Auszahlungstermine – Infos & Tipps

Die Wahl des Studienfachs

Der erste Schritt auf dem Weg zur Professur ist die Entscheidung für das passende Studienfach. Dabei sollte man bedenken, dass nicht alle Fächer gleich gute Berufsaussichten bieten. Fächer wie Medizin, Jura oder Ingenieurwissenschaften haben gute Zukunftsaussichten. Wer sich für Geisteswissenschaften oder Sozialwissenschaften entscheidet, sollte sich über alternative Karrierewege informieren.

Der Erwerb des Doktortitels

Um eine Professur an einer deutschen Hochschule zu erlangen, ist ein Doktortitel unerlässlich. Hierfür muss man eine Doktorarbeit verfassen und erfolgreich verteidigen. Auch eine Promotion im Ausland wird anerkannt.

Die Habilitation

Die Habilitation ist die höchste akademische Auszeichnung in Deutschland. Sie ist die Voraussetzung für die Ernennung zum Professor. Für eine Habilitation muss man eine weitere wissenschaftliche Arbeit verfassen und verteidigen. Die Habilitation ist jedoch nicht mehr in allen Fächern erforderlich, um eine Professur zu erlangen.

Auch außerhalb der klassischen akademischen Laufbahn gibt es alternative Karrierewege in der Wissenschaft. Hierzu zählen beispielsweise die Arbeit in Forschungsinstituten, die Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter oder eine Karriere in der Industrie.

Berufungsverfahren: Wie wird man Professor an einer deutschen Hochschule?

Das Berufungsverfahren an deutschen Hochschulen ist in der Regel ein umfangreicher und anspruchsvoller Prozess. Es sind hohe Anforderungen an die Bewerberinnen und Bewerber gestellt, da eine Professur eine lebenslange Anstellung mit einem hohen Maß an Verantwortung und Ansehen bedeutet.

Um eine Professur an einer deutschen Hochschule zu erlangen, müssen Bewerberinnen und Bewerber in der Regel ein Doktorat und die Habilitation oder eine äquivalente Qualifikation besitzen. Nachgewiesene Lehrerfahrung sowie exzellente Forschungsleistungen sind weitere wichtige Kriterien. Die Anforderungen können von Hochschule zu Hochschule variieren.

Das Berufungsverfahren an deutschen Hochschulen ist in der Regel zweistufig. In der ersten Stufe bewerben sich die Interessenten mit einem vollständigen Bewerbungspaket. In der Regel besteht dieses aus einem gut strukturierten Lebenslauf, einer ausführlichen Darstellung der wissenschaftlichen Leistungen (Publikationen, Forschungserfahrung, etc.) sowie einer Skizze der zukünftigen Forschungs- und Lehrpläne. In der zweiten Stufe werden die Kandidaten zu einem öffentlichen Vortrag sowie einem persönlichen Gespräch eingeladen.

Siehe auch  Warum nehme ich nicht ab? Ursachen und Lösungen im Überblick

Es gibt verschiedene Methoden, um die Chancen auf eine erfolgreiche Berufung zu erhöhen. Eine Möglichkeit ist, sich frühzeitig und gezielt auf eine Professur vorzubereiten. Dazu gehört etwa, sich auf relevante Forschungsschwerpunkte und Lehrerfahrungen zu konzentrieren sowie ein Netzwerk von Kolleginnen und Kollegen aufzubauen. Zudem kann es hilfreich sein, sich intensiv mit der jeweiligen Hochschule und dem Fachbereich auseinanderzusetzen, um zu verstehen, welche Anforderungen und Schwerpunkte dort gelten.

Alternative Karrierewege in der Wissenschaft

Es gibt viele Wege, in der Wissenschaft Karriere zu machen, die nicht unbedingt zur klassischen Professur führen. Hier sind einige alternative Karrierewege, die vielversprechend sein können:

Forschung in der Industrie

Wer sich für die Anwendung von wissenschaftlichen Erkenntnissen in der Praxis interessiert, findet in der Industrie möglicherweise eine spannende Alternative zur Professur. In Unternehmen können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an der Entwicklung von neuen Produkten oder Technologien arbeiten und gleichzeitig ihre Forschungsfähigkeiten in einer angewandten Umgebung verbessern.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Viele Universitäten und Forschungseinrichtungen bieten Stellen als wissenschaftlicher Mitarbeiter oder Postdoktorand an. Dort können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an laufenden Forschungsprojekten mitarbeiten und wertvolle Erfahrungen in der Forschung sammeln. Diese Art von Positionen kann auch ein Sprungbrett für eine spätere Professur sein.

Ein weiterer Vorteil der Arbeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter ist die Möglichkeit, mit etablierten Wissenschaftlern zusammenzuarbeiten und deren Netzwerk zu nutzen. Dies kann zu weiteren Karrieremöglichkeiten führen.

Lehre und Beratung

Es gibt auch Karrieremöglichkeiten in der Lehre und Beratung, die nicht unbedingt über eine Professur führen. Zum Beispiel können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler als Lehrbeauftragte an Universitäten oder Business Schools unterrichten oder als Berater für Forschungsprojekte oder Unternehmen arbeiten.

Diese Art von Positionen erfordern oft eine umfangreiche Erfahrung in der Wissenschaft und in der Praxis, und können eine wertvolle Alternative zu einer Professur sein.

Es gibt viele Karrierewege in der Wissenschaft, die unterschiedliche Fähigkeiten und Erfahrungen erfordern. Es ist wichtig, sich darüber im Klaren zu sein, was man erreichen möchte und welche Karrierewege am besten zu den eigenen Fähigkeiten und Interessen passen.

Siehe auch  Schnelle & Leckere Abendessen Ideen für die Familie
Marko Frei