Wie lange brüten Amseln? – Wissenswertes zur Brutzeit in Deutschland.

Marko Frei

Updated on:

wie lange brüten amseln

Amseln gehören zu den am häufigsten vorkommenden Singvögeln in Deutschland. Während der Brutzeit, die in der Regel im Frühling beginnt, sind diese Vögel besonders aktiv. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Dauer der Amselbrut und die verschiedenen Faktoren, die diese beeinflussen.

Amselbrutzeit: Wann beginnt sie und wie lange dauert sie?

Die Amselbrutzeit in Deutschland beginnt im späten Frühling und dauert normalerweise bis in den Sommer hinein. Die Brutzeit kann jedoch variieren, abhängig von Faktoren wie dem Klima und der Verfügbarkeit von Nahrung.

Typischerweise beginnt die Amselbrutzeit im April oder Mai und dauert etwa drei bis vier Wochen. Während dieser Zeitspanne können Amseln ein bis drei Bruten haben.

Die Faktoren, die die Brutzeit beeinflussen

Die Amselbrutzeit wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst, einschließlich der Verfügbarkeit von Nahrung und geeigneten Brutplätzen sowie dem Klima. Amseln bevorzugen warmes und trockenes Wetter für das Brüten und die Aufzucht ihrer Jungen.

Die Verfügbarkeit von Nahrung spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Amseln benötigen eine ausreichende Nahrungsversorgung, um ihre Jungen erfolgreich aufzuziehen. In städtischen Gebieten können Amseln Schwierigkeiten haben, ausreichend Nahrung zu finden, da ihr Lebensraum oft begrenzt ist.

Zusätzlich können bestimmte Faktoren wie Krankheiten, Parasiten, Raubtiere und menschliche Störungen die Brutzeit und den Erfolg der Amselbrut beeinträchtigen.

Verhalten der Amseln während der Brutzeit

Während der Brutzeit zeigen Amseln typische Verhaltensweisen, um ihre Brut zu schützen und aufzuziehen.

Amselnest Amselweibchen Amselmännchen
Das Nest wird vom Weibchen aus Zweigen, Halmen und Gras gebaut und oft in der Nähe von Sträuchern oder Bäumen platziert. Das Weibchen brütet die Eier aus und wacht über das Nest, während das Männchen versucht, Futter für die Brut zu beschaffen. Das Männchen verteidigt das Nest aggressiv gegenüber Eindringlingen und versucht, das Weibchen bei der Fütterung der Jungen zu unterstützen.

Amseln haben eine ausgeprägte Brutpflege und sind sehr aufmerksam und vorsichtig mit ihren Küken.

Amselbrut

Die Amselbrut besteht aus 3-5 Eiern, die etwa zwei Wochen lang bebrütet werden. Die Küken schlüpfen nackt und blind, sind aber nach etwa 10 Tagen bereit, das Nest zu verlassen und auf Nahrungssuche zu gehen.

Brutfärbung der Amseln

Während der Brutzeit verändert sich das Aussehen der Amselmännchen. Die dunkle Färbung des Gefieders und des Schnabels nimmt zu.

Die Färbung des Gefieders wird durch das männliche Hormon Testosteron beeinflusst. Je höher der Testosteronspiegel, desto dunkler das Gefieder. Der Schnabel wird dunkler, um in der Paarungszeit attraktiver zu wirken.

Die Ursache für die Veränderung der Färbung ist das Nestbauverhalten des Männchens. Der Bau des Nests wird durch den Testosteronspiegel beeinflusst. Je höher der Testosteronspiegel, desto mehr Bausubstanz wird für das Nest gesammelt.

Die Brutweibchen sind hingegen weniger auffällig gefärbt als die Männchen und behalten während der Brutzeit ihre normale Färbung.

Fütterung der Amselbrut

Die Amselbrut wird in den ersten Tagen nach dem Schlüpfen von den Elternvögeln mit Insekten und Würmern gefüttert, die zuvor im Schnabel zerkleinert wurden. Sobald die Jungvögel etwas älter sind, bekommen sie auch Früchte und Beeren zu fressen.

Die Fütterung erfolgt in der Regel mehrmals pro Stunde und dauert jeweils nur wenige Minuten. Die Elternvögel füttern ihre Jungen bis zu ihrem Ausfliegen aus dem Nest, was in der Regel nach etwa 14 Tagen der Fall ist.

Es ist wichtig, die Amselbrut während der Fütterungsphasen nicht zu stören, da dies den Erfolg der Brut gefährden kann. Auch das Aufstellen von Futterhäuschen oder das Anbieten von Vogelfutter ist in dieser Zeit nicht empfehlenswert, da die Jungvögel ausschließlich von ihren Elternvögeln gefüttert werden sollten.

Bedrohungen und Schutzmaßnahmen für die Amselbrut

Während der Brutzeit sind Amseln und ihre Nester vielen Gefahren ausgesetzt. Zu den größten Bedrohungen gehören Raubtiere wie Eichhörnchen, Katzen und Marder, die Amseln und ihre Jungen angreifen und töten können. Auch Menschliche Störungen wie das Betreten von Brutgebieten oder das Entfernen von Nestern können dazu führen, dass die Brut scheitert.

Siehe auch  1 Euro zu INR: Aktueller Wechselkurs Heute

Um die Amselbrut zu schützen, gibt es verschiedene Maßnahmen, die ergriffen werden können. Eine Möglichkeit ist, das Brutgebiet abzusichern, indem man beispielsweise eine Tonbandaufnahme von Amsellauten abspielt, um potenzielle Eindringlinge abzuschrecken. Auch das Anbringen von Gittern oder Netzen kann dazu beitragen, dass Raubtiere nicht an das Nest gelangen.

Maßnahmen für den Schutz der Amselbrut:
Abgrenzung des Brutgebiets
Anbringen von Gittern oder Netzen
Abhalten von Eindringlingen durch Tonbandaufnahmen

Es ist wichtig, dass diese Maßnahmen frühzeitig ergriffen werden, um den Schutz der Amselbrut zu gewährleisten. Insbesondere in Wohngebieten kann es sinnvoll sein, Nachbarn über die Wichtigkeit des Schutzes der Brut zu informieren, um sicherzustellen, dass sie nicht durch menschliche Aktivitäten gestört wird.

Brutzeit der Amseln in verschiedenen Regionen Deutschlands

Die Brutzeit der Amseln kann je nach Region in Deutschland variieren. In den südlichen Regionen, wie Bayern und Baden-Württemberg, beginnt die Brutzeit im März oder April und endet im Juni oder Juli. In den nördlichen Regionen, wie Nordrhein-Westfalen und Hamburg, beginnt die Brutzeit im April oder Mai und endet im Juli oder August.

Ein wichtiger Faktor, der die Brutzeit beeinflusst, ist das Klima. In wärmeren Regionen beginnt die Brutzeit früher, da die Temperaturen für das Brüten idealer sind.

Ein weiterer Faktor, der die Brutzeit beeinflussen kann, ist die Verfügbarkeit von Nahrung. In städtischen Gebieten, in denen weniger natürliche Nahrung vorhanden ist, kann die Brutzeit später beginnen, da die Amseln auf die Verfügbarkeit von menschlicher Nahrung angewiesen sind.

Amselbrutzyklen und Wiederholzuchten

Amseln können während einer Saison mehrere Bruten haben, was als „Wiederholzucht“ bezeichnet wird. Die Anzahl der Bruten hängt von Faktoren wie dem Klima, der Verfügbarkeit von Nahrung und dem Alter der Amseln ab. In wärmeren Regionen können Amseln bis zu drei Bruten pro Jahr haben, während in kälteren Gebieten nur eine Brut möglich ist.

Dabei legen Amselweibchen normalerweise vier bis sechs Eier in einem Nest, das sie selbst gebaut haben. Die Brutdauer beträgt etwa zwei Wochen. Nach dem Ausfliegen der Jungen dauert es weitere zwei bis drei Wochen, bis sie selbstständig sind und ihre Eltern verlassen.

Amseln können auch wiederholte Bruten in derselben Saison haben, wenn die Bedingungen günstig sind. Dies tritt normalerweise im Frühling auf, wenn das Wetter mild ist und die Nahrung reichlich vorhanden ist. Es wurde beobachtet, dass Amseln in urbane Umgebungen manchmal mehr Bruten haben als jene in ländlichen Gebieten.

Faktoren, die die Amselbrut beeinflussen

Die Amselbrut kann von verschiedenen Faktoren beeinflusst werden. Einer der wichtigsten Faktoren ist das Wetter. Kalte und nasse Bedingungen können die Brutzeit verlängern und die Überlebenschancen der Jungen verringern. Eine reichhaltige Nahrungsquelle ist auch entscheidend für eine erfolgreiche Brutzeit. Amseln benötigen eine Vielzahl von Insekten und Beeren, um ihre Jungen zu füttern. Wenn es in der Umgebung nicht genügend Nahrung gibt, kann dies die Anzahl der Jungen reduzieren oder sogar dazu führen, dass die Brut ganz scheitert.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Qualität des Lebensraums. Amseln bevorzugen dichte Sträucher und Büsche, in denen sie ihre Nester bauen und ihre Jungen aufziehen können. Eine Umgebung ohne ausreichendes Angebot an geeigneten Nistplätzen kann dazu führen, dass Amseln andere, weniger geeignete Orte suchen, um ihre Jungen großzuziehen, was die Überlebenschancen der Jungen verringern kann.

Die Präsenz von Raubtieren und Störungen durch den Menschen können ebenfalls die Amselbrut beeinflussen. Katzen, Eichhörnchen und andere Tiere können die jungen Amseln fressen, bevor sie flügge werden, während Störungen durch Passanten oder andere menschliche Aktivitäten dazu führen können, dass die Amseln ihre Nester verlassen und ihre Jungen aufgeben.

Amselbrut im urbanen Umfeld

Auch in städtischen Gebieten finden Amseln geeignete Nistplätze für ihre Brut. Oft nutzen sie Hecken, Sträucher, Bäume oder künstliche Nistkästen, die im Garten oder auf dem Balkon angebracht wurden.

Siehe auch  Die 10 besten Tipps für deinen nächsten Baumarktbesuch

Die Urbanisierung und menschliche Aktivitäten können jedoch auch die Brutzeit der Amseln beeinflussen und gefährden. So kann der Lärm und das Licht in der Stadt den Brutzyklus stören. Auch Raubtiere wie Katzen oder Habichte stellen eine Bedrohung für die Amselbrut dar, wenn sie nicht ausreichend geschützt ist.

Um die Amselbrut in städtischen Gebieten zu fördern, können geeignete Maßnahmen ergriffen werden. Dazu gehört das Anbringen von Nistkästen oder das Schaffen von geeigneten Nistplätzen in Form von Hecken oder Sträuchern.

Vorteile der Amselbrut im urbanen Umfeld Nachteile der Amselbrut im urbanen Umfeld
  • Amseln fressen Schädlinge wie Schnecken und Insekten und tragen so zur biologischen Schädlingsbekämpfung bei.
  • Amseln sorgen für eine natürliche Schönheit im Garten und können den Gartenbesitzer mit ihrem Gesang erfreuen.
  • Amseln können auch in der Stadt erfolgreich brüten und für eine Belebung des Stadtbildes sorgen.
  • Lärm und Lichtverschmutzung können den Brutzyklus stören.
  • Menschliche Aktivitäten können den Brutzyklus stören.
  • Raubtiere stellen eine Bedrohung für die Amselbrut dar.

Eine erfolgreiche Amselbrut im urbanen Umfeld ist wichtig für den Erhalt der Artenvielfalt in der Stadt und trägt zur Förderung des natürlichen Gleichgewichts bei.

Verhalten der Amselbrut nach dem Ausfliegen

Nachdem die Amselbrut das Nest verlassen hat, sind sie in der Regel recht unabhängig und können bald nach dem Ausfliegen auf sich selbst aufpassen. Sie beginnen Typischerweise mit der Nahrungssuche, indem sie auf dem Boden nach Würmern und Insekten suchen.

Obwohl sie unabhängig sind, bleiben die jungen Amseln oft in der Nähe des Nests und werden von ihren Eltern weiter betreut. Sie werden weiter gefüttert, bis sie in der Lage sind, selbstständig Nahrung zu finden. Während dieser Zeit können Sie auch von anderen erwachsenen Amseln gefüttert werden.

Die jungen Amseln sind sehr aktiv und erkunden ihre Umgebung. Während dieser Zeit üben sie auch ihre Flugfähigkeiten und können einige Tage lang in der Nähe des Nests bleiben, bevor sie sich weiter entfernen und schließlich das Territorium ihrer Eltern verlassen.

Amselbrut: Bedeutung für die Vogelwelt und den Garten

Die Amselbrut spielt eine wichtige Rolle in der Vogelwelt und im Garten. Amseln sind eine der häufigsten Vogelarten in Deutschland und tragen zur Vielfalt und Gesundheit des Ökosystems bei.

Im Garten können Amseln durch ihr Verhalten zur Schädlingsbekämpfung beitragen. Sie ernähren sich von Insekten wie Schnecken und Blattläusen, die Pflanzen schädigen können. Außerdem tragen sie zur Verbreitung von Samen bei, wenn sie Früchte wie Beeren fressen und die Samen in ihrer Umgebung verteilen.

Es ist wichtig, die Amselbrut und ihre Nester zu schützen, da diese oft durch menschliche Aktivitäten gefährdet sind. Der Bau von Straßen und Wohngebieten kann den Lebensraum von Amseln einschränken und ihre Nahrungsmittelquelle verringern. Darüber hinaus können Katzen und andere Raubtiere Amseln und ihre Bruten gefährden.

Um Amseln im Garten zu unterstützen, können Sie geeignete Nistkästen bereitstellen und den Garten mit Pflanzen gestalten, die Insekten anziehen. Vermeiden Sie den Einsatz von Pestiziden, die nicht nur Schädlinge, sondern auch nützliche Insekten abtöten können.

Conclusion

Insgesamt umfassen die Brutzeiten der Amseln etwa den Zeitraum von März bis August, wobei es regionale Unterschiede geben kann. Während dieser Zeit beobachten wir das typische Zirpen der Amselmännchen und das Bauen von Nestern. Amselweibchen legen normalerweise zwei bis drei Bruten pro Jahr ab und bebrüten ihre Eier ungefähr zwei Wochen lang. Wenn die Jungvögel dann schlüpfen, werden sie von ihren Eltern gefüttert.

Während dieser Zeit sind Amseln verschiedenen Bedrohungen ausgesetzt, einschließlich Raubtieren und menschlichen Störungen. Es ist wichtig, dass wir uns bewusst sind, wie wir helfen können, Amselbruten und ihre Nester zu schützen. Insgesamt spielen Amselbruten eine wichtige Rolle in Gärten und für die Vogelwelt insgesamt, da sie zur Kontrolle von Schädlingen und zur Verbreitung von Samen beitragen.

Siehe auch  Wie viele Zähne hat ein Mensch? Zahnanzahl im Erwachsenen- & Kindesalter.

FAQ

Q: Wie lange brüten Amseln?

A: Amseln brüten in der Regel für etwa 12-14 Tage.

Q: Wann beginnt die Amselbrutzeit und wie lange dauert sie?

A: Die Amselbrutzeit beginnt normalerweise im April und dauert bis Ende Juli.

Q: Wie verhalten sich Amseln während der Brutzeit?

A: Während der Brutzeit bauen Amseln ihre Nester, wobei das Weibchen hauptsächlich dafür verantwortlich ist. Das Männchen verteidigt das Nest und das Revier gegenüber Eindringlingen.

Q: Verändern sich die Farben der Amseln während der Brutzeit?

A: Ja, während der Brutzeit dunkeln sowohl der Schnabel als auch das Gefieder der männlichen Amseln aufgrund hormoneller Veränderungen.

Q: Wie werden Amselbruten gefüttert?

A: Die Amselbrut wird von ihren Eltern mit Insekten und Würmern gefüttert.

Q: Welche Bedrohungen gibt es für die Amselbrut und wie kann man sie schützen?

A: Bedrohungen für die Amselbrut sind unter anderem Raubtiere wie Katzen und menschliche Störungen. Um sie zu schützen, sollten Nester nicht gestört und Raubtiere ferngehalten werden.

Q: Gibt es regionale Unterschiede in der Amselbrutzeit in Deutschland?

A: Ja, die Amselbrutzeit kann je nach Region und klimatischen Bedingungen variieren.

Q: Wie oft brüten Amseln pro Jahr und gibt es wiederholte Zuchten?

A: Amseln können mehrere Bruten pro Jahr haben und manchmal auch wiederholte Zuchten während einer einzigen Brutzeit.

Q: Welche Faktoren beeinflussen die Amselbrut?

A: Die Amselbrut kann von verschiedenen Faktoren wie Wetterbedingungen, Nahrungsverfügbarkeit und Habitatqualität beeinflusst werden.

Q: Wie sieht die Amselbrut in urbanen Umgebungen aus?

A: Amseln brüten auch in städtischen Umgebungen, wo sie mit Herausforderungen wie menschlichen Aktivitäten und der Verfügbarkeit geeigneter Nistplätze konfrontiert sind.

Q: Wie verhalten sich Amselbruten nach dem Ausfliegen?

A: Amselbruten werden unabhängig und suchen nach Nahrung. Sie interagieren auch mit adulten Amseln.

Q: Welche Bedeutung hat die Amselbrut für die Vogelwelt und den Garten?

A: Amselbruten spielen eine wichtige Rolle im Ökosystem und in Gärten, da sie zur Schädlingsbekämpfung und Samenverbreitung beitragen.

Marko Frei